• Google



  • BlackBerry Ltd. Quartalszahlen mit ganz wenig Licht und viel Schatten!







    Hallo Community!

    BlackBerry Ltd. tritt auf der Stelle. Diese Einschätzung basiert auf den heute vorgestellten Quartalszahlen des Unternehmens, die John Chen auch in einem Conference Call erläutert hat, und einer etwas genaueren Analyse der Pressemitteilung. Wie immer basieren die Daten auf dem amerikanischen Standard der Rechnungslegung US-GAAP. Verzichten werde ich heute auf die Gegenüberstellung der sog. Non-GAAP-Zahlen, mit deren Nennung BlackBerry Ltd. gerade Probleme mit der US-Aufsichtsbehörde hat (wir berichteten).

    Auf den ersten Blick herrscht noch eitel Sonnenschein. Der Gesamtumsatz nach GAAP für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2020 betrug 244 Millionen USD, ein Plus von 16% gegenüber dem Vorjahr. Der gesamte Software- und Serviceumsatz nach GAAP betrug 239 Millionen US-Dollar und lag damit 24% über dem Vorjahreswert.

    Allerdings verfälschen die im Vorjahresquartal noch nicht vorhandenen Cylance-Umsätze das Bild gehörig. Rechnet man die 35 Millionen USD heraus, dann muss das Unternehmen ein Umsatzminus von 0,5 % hinnehmen. Der Umsatz von Cylance ist zwar im Vergleich zum Vorquartal gestiegen, aber der Mehrumsatz von 3 Millionen USD reicht aber nicht aus, um die gesteckten Jahresziele nur annähernd zu erreichen. Da muss noch was kommen.

    Weiterhin steht der klassische Markt von BlackBerry gewaltig unter Druck. Die Unternehmenslösungen, Hauptumsatzträger des Unternehmens, verzeichnen ein Minus von 2,9 %.

    Dies können auch die gestiegenen Umsätze aus Lizenzierungen nicht ausgleichen (+26,8 %). Hier sind normalerweise auch die Lizenzerlöse von BlackBerry Mobile gebucht, deren rückläufige Entwicklung durch andere Lizenzen offensichtlich überkompensiert wurde.

    Weiterhin mit rückläufigen Umsatzzahlen hat auch der Unternehmensbereich „Others“ zu kämpfen, die dort u. a. gebuchten Service-fees nehmen weiterhin ab.

    Interessant auch zu beobachten, dass BlackBerry Ltd. wieder zu einem, auf den amerikanischen Markt fokussierten Unternehmen tendiert. Nach einem kurzfristigen Turn-Arround im letzten Quartal, wächst die Abhängigkeit wieder spürbar. Lag der Umsatzanteil in Nordamerika im Vorquartal noch bei 64,8 %, erreicht er jetzt wieder 73,4 %. Der Rest der Welt wird für BlackBerry Ltd. wieder unbedeutender. Und umgekehrt gilt dies offensichtlich auch.

    Die Bruttomarge nach GAAP betrug unverändert 72%.

    Der gesamte Betriebsverlust nach GAAP des Unternehmens lag bei 43 Millionen USD. Im Vorquartal waren es „nur“ 36 Millionen USD.

    Der GAAP-Nettoverlust betrug 0,08 US-Dollar pro Basisaktie, nach -0,06 USD im Vorquartal. Der GAAP-Nettoverlust beinhaltet 36 Millionen US-Dollar für erworbene immaterielle Vermögenswerte, 14 Millionen US-Dollar für Aktienoptionen, 2 Millionen US-Dollar für Akquisitions- und Integrationskosten, einen Vorteil von 23 Millionen US-Dollar im Zusammenhang mit der Marktwertanpassung der Schuldverschreibungen und andere Beträge.

    Chen korrigiert in seinem Ausblick auch die Wachstumszahlen für das laufende Geschäftsjahr. Ging er noch vor drei Monaten von einem Wachstum zwischen 23 und 27 % aus, rechnet er aktuell mit einer Spanne zwischen 23 und 25%. Scheinbar ist er auch mit der Umsatzentwicklung nicht zufrieden.

    Dazu passt auch die Ernennung von Steve Capelli, dem bisherigen Finanzverantwortlichen, zum Chief Revenue Officer. Er ist zukünftig für alle Prozesse der Umsatzerzeugung in dem Unternehmen verantwortlich, d. h. für die bessere Integration und Abstimmung aller umsatzrelevanten Funktionen, einschließlich Marketing, Vertrieb, Kundensupport, Preisgestaltung und Umsatzmanagement.

    Denn genau das ist es, was BlackBerry momentan fehlt: UMSATZ, UMSATZ, UMSATZ!

    Die Anleger reagieren auch prompt. Aktuell (15:45 Uhr) liegt der Aktienkurs vorbörslich nur noch bei rund 6,30 USD und damit um über 16 % unter dem gestrigen Schlusswert. Das kann heute noch lustig werden.

    Da scheine ich mit meinem Orakel von letzter Woche doch richtig gelegen zu haben.

    Hätte ich nur so ein Glück bei meinen Tipps im Bundesliga-Tippspiel der Base.

    Gruß Paulelmar



    Quelle und Bildquelle: BlackBerry Ltd.

    Folgt uns auf YouTube, Facebook und Twitter
    Ursprünglich wurde dieser Artikel in diesem Thema veröffentlicht: BlackBerry Ltd. Quartalszahlen mit ganz wenig Licht und viel Schatten! - Erstellt von: paulelmar Original-Beitrag anzeigen