Thanks Thanks:  10
Likes Likes:  0
Dislikes Dislikes:  0
Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. Top | #1
    Cleaner Avatar von tommel2
    Registriert seit
    29.08.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.491
    Modell
    Titan
    Firmware
    A9, EAA_20191205
    Likes bekommen
    52
    Likes gegeben
    181
    Post Thanks / Like

    Titan - gerootet!



    Hallo Community!

    Der User Wayne Turner hat in der Titan-Facebook-Gruppe berichtet, dass es ihm gelungen ist, sein Titan zu rooten. Er ist dabei der Arbeit eines XDA-Mitglieds gefolgt, der das Unihertz Atom gerootet hatte (siehe den ersten XDA-Link weiter unten). In beiden Geräten ist ein Mediatek-Prozessor verbaut. Die Firma Mediatek stellt für diese Geräte ein Flashtool bereit, mit dem man die Firmware-Updates auf seinem Gerät verwalten kann, ohne Rootrechte zu benötigen. Von diesem Flashtool gibt es zwei Varianten. Turner verwendete das Smart Phone-Flash Tool (im Weiteren SP-Flash-Tool). Zur Verwaltung der Root-Rechte auf dem Titan wird das Tool Magisk installiert.

    Seine Herangehensweise hat Turner auf Reddit (https://www.reddit.com/r/UnihertzTit...qngq/got_root/) erläutert und auch einen Link zu den von ihm genutzten Dateien eingestellt:
    https://drive.google.com/file/d/1ScZ...8FJQocORHzqvXs

    Hier noch der Unihertz-Link zu den ROM's (einschließlich dem zweiten Flastool) und den USB-Treibern für Mediatek-Devices:
    https://drive.google.com/drive/mobil...p__0k1kefsCxet




    Jedem, der dies gerne nachvollziehen möchte, sei an dieser Stelle gesagt, dass weder Wayne Turner noch wir eine Erfolgsgarantie geben können! Jeder, der die Vorgehensweise selbst anwendet, handelt auf eigenes Risiko! Im Extremfall hat man danach einen Briefbeschwerer!
    Und nicht zuletzt: Man verliert mit diesem Vorgehen auch jedwede Garantieansprüche!



    Die Verlockung ist groß, das Titan Schritt für Schritt zu "BlackBerryisieren" (PassPortieren ist auch eine nette Umschreibung ). Angefangen habe ich - wie viele andere - mit der Installation des Cobalt BlackBerry-Managers, um die (für mich) unverzichtbare BB-Tastatur auf das Titan zu bekommen. Parallel dazu hielt der HUB Einzug. Mittlerweile habe ich die BlackBerry HUB+ Dienste abonniert, um regelmäßig die Updates dafür zu erhalten.

    Dann veröffentlichte Turner ein Foto vom Productivity TAB und es stand für mich fest - diesen Schritt wage ich.



    Es will trotzdem gut überlegt sein. Ich habe keine fundierten Kenntnisse über den Umgang mit ADB und Flashtools. Also habe ich erst ca. eine Woche lang die verschiedensten Quellen zu meinem Vorhaben gelesen. Natürlich auch scheinbar bequemere Wege gesucht. Ein-Klick-Apps, die das Rooten versprechen funktionieren nicht! Ich habe die Unterschiedlichsten ausprobiert und das Titan hat standgehalten.

    Im XDA-Developers Android Forum wird man auf der Suche nach den Grundlagen zur Benutzung der genannten Tools und mehr sehr schnell fündig.

    Hier habe ich mich informiert:

    Rooten ohne Costum Recovery, ADB und Fastboot (Unihertz Atom): https://forum.xda-developers.com/gen...-2013804939

    ADB Kommandos (für Anfänger): https://forum.xda-developers.com/sho...d.php?t=517874 und https://developer.android.com/studio...commandsummary

    Was ist Magisk? Hier die Grundlagen: https://forum.xda-developers.com/app...mless-t3473445

    Was ist das SP-Flash-Tool? Hier: https://androidmtk.com/smart-phone-flash-tool und https://sp-flashtool.com/

    Für eine schnelle Übersetzung der englischsprachigen Beiträge nutze ich DeepL.

    Aber auch deutschsprachige Hilfen sind zu finden:

    https://www.chinahandys.net/magisk-i...ren-anleitung/
    https://www.androidpit.de/adb-treiber-android-windows

    Das Netz wimmelt von Erläuterungen zu unserem Thema. Man braucht nur viel Zeit (haben die Meisten jetzt wegen der eingeschränkten Bewegungsfreiheit). Ich habe sie mir genommen, weil ich das Titan auf keinen Fall "schrotten" wollte!

    Dies sind die einzelnen Schritte:

    Schritt 1:
    Das Titan muss vom PC (in meinem Fall ein Laptop mit aktualisiertem Windows10) und per USB erkannt werden. Dazu sind in den Turner-Dateien per Link auch die Mediatek-USB-Treiber enthalten.
    Um sicher zu gehen, dass die Installation des Treiber-Pakets funktioniert, muss man vor der Installation auf dem PC die Treiber-Signatur deaktivieren. Dies habe ich erreicht, in dem ich beim Mausklick auf " Neustart" des Rechners gleichzeitig die Shift-Taste gedrückt habe. Im darauf erscheinenden Startmenü auf Problembehandlung klicken, dann in den Start-Einstellungen auf "weiter" und mit der Betätigung der Taste mit der Zahl 7 den Start mit der Deaktivierung der Treiber-Signatur erzwingen. Nach Installation der Treiber wird der PC wieder neu gestartet und der "normale" Zustand wieder hergestellt.
    Im Gerätemanager sollte nun das Titan eingetragen sein. Wenn nicht, muss die Installation wiederholt werden.

    Schritt 2:

    Auf dem Titan müssen die Entwickleroptionen aktiviert werden - 7x auf den Eintrag "Build-Nummer" tippen. Zu finden in den Einstellungen > System > Erweitert > Über das Telefon - letzter Eintrag. Danach zurück in das Menü System - und darin die Optionen "OEM-Entsperrung" und "USB-Debugging" aktivieren. Letzteres ist notwendig für den Flash-Zugriff auf das Titan.

    Schritt3:
    Im Anschluss habe ich auf meinem Laptop "Minimal ADB und Fastboot" installiert. Das Tool bekommt man hier:
    https://www.chip.de/downloads/Minima..._62500183.html
    Wenn man PC und Titan per USB verbunden hat - die Anfrage auf dem Titan "USB-Debugging zulassen" bestätigen - kann man im adb-Terminal mit dem Befehl
    >adb devices<
    prüfen, ob das Titan verbunden ist.
    In der Antwortzeile muss rechts - neben dem Eintrag zum Gerät -
    >device<
    stehen.

    Schritt 4:
    Aus den Turner-Dateien entpackt man das ROM Archiv in einen Ordner auf den Rechner und kopiert die darin enthaltene Datei "boot-verified.img" in das Verzeichnis von "Minimal ADB und Fastboot". Mit diesem Schritt erspart man sich bei den adb Befehlen die Pfadangaben auf dem PC. Dort wird sie umbenannt in "boot.img" (nur so wird sie im nächsten Schritt von Magisk gefunden) und mit dem adb-Befehl
    >adb push boot.img /storage/emulated/0/download<
    in das Downloadverzeichnis vom Titan übertragen.

    Schritt 5:
    Jetzt erfolgt die Installation des Magisk-Managers auf dem Titan. Der Download enthält eine ZIP-Datei, die im Downloadordner des Titan abgespeichert ist. Dort kann man in das ZIP-Verzeichnis einsehen und direkt aus dem Unterordner "common" die magisk.apk zur Installation antippen (Installation aus unbekannter Quelle gestatten). Nach dem Öffnen der App sieht man zwei Einträge in der Mitte, oben "Magisk ist nicht installiert" und darunter "Magisk Manager ist auf dem neuesten Stand" (siehe Foto weiter unten - allerdings nach vollständiger Installation).
    Jeweils rechts davon sind Installations-Buttons. Neben Magisk auf Install tippen und im folgenden Fenster bestätigen die "Installation und das Patchen einer Datei". Im nächsten Schritt, zur Auswahl der zu patchenden Datei, navigiert man im Downloadordner zur Datei boot.img und wählt diese aus.
    Jetzt wird Magisk installiert (WLAN muss eingeschaltet sein) und die Datei wird gepatcht (dieser Vorgang ist auf dem Titan in einem Terminaldisplay mit kleiner Schrift nach zu verfolgen) zur "magisk-patched.img". Diese muss nun wieder zurück auf den PC. Magisk meldet auch den Speicherort der Datei, so daß man die Pfadangaben für den adb-Befehl prüfen kann:
    >adb pull /storage/emulated/0/download magisk-patched.img<
    Die Datei sollte danach wieder im Verzeichnis von "Minimal ADB und Fastboot" angekommen sein, wird dort wieder zurückbenannt in "boot-verified.img" und zurück in das ROM-Verzeichnis kopiert (die Originaldatei wird dabei überschrieben).

    Wer das Verschieben dieser Datei nicht per adb machen will, kann auch ein Programm wie DroidTransfer oder ein anderes Ähnliches nutzen. Unter "Dateien" wird auch der Download-Ordner aufgelistet und man kann dorthin - als auch von dort - diese .img-Datei kopieren. Bei dieser Gelegenheit kann man auch die wichtigsten Dateien sichern, die für die Wiederherstellung nach dem Rooten gebraucht werden. Nebenbei bemerkt, habe ich am Anfang auch diesen Weg gewählt, weil ich keine Erfahrungen mit adb und fastboot hatte und mich nicht gleich traute, das Gelesene zu nutzen.

    Schritt 6:

    Das Titan wird vom USB-Kabel abgezogen und ausgeschaltet. Jetzt wird das zu Beginn installierte SP-Flash-Tool gestartet. Zuerst sicherstellen, dass in den "Connection"-Settings "Battery installed" ausgewählt ist. Danach geht es für die Auswahl der "Scatter"-Datei (mittlere Auswahlzeile im oberen Teil des Tools.) in das Verzeichnis mit dem entpackten ROM.
    Jetzt füllen sich automatisch die unteren Zeilen der für das Flashen auszuwählenden Elemente aus dem ROM-Verzeichnis. Ich habe alle ausgewählt was zur Folge hatte, dass ich nach dem Flashen ein Titan im Auslieferungszustand hatte.
    Das Foto zeigt SP-Flash-Tool nach Abschluss des Flashens:



    Über den Auswahlkästchen für die ROM-Bestandteile ist ein Pulldownmenü, in dem neben "Download Only" auch "Upgrade" ausgewählt werden kann. Nach jedem Fehlversuch habe ich das Titan jedes Mal mit der Variante "Upgrade", unter Verwendung des entpackten ROM's mit unveränderter boot-verified.img-Datei, immer wiederbeleben können. Daher empfiehlt es sich, dieses ROM-Zip-File auf dem Rechner zu behalten. Dies ist auch gleichzeitig der Notausstieg aus dem Vorhaben und hinterlässt keine Spuren auf dem Gerät.

    Schritt 7:
    Im SP-Flash-Tool auf den großen Downloadbutton klicken (er färbt sich leicht grau, das Programm wartet auf das zu flashende Device) und das USB-Kabel bei gleichzeitig gedrückter Volume-Up-Taste am Titan anschließen. Es ertönt ein Signal am PC (die Volume-Up-Taste loslassen!) und man sieht den Vorgang starten. Mit einem großen grünen Haken und "Download OK" mitten auf dem SP-Flash-Tool-Fenster, wird der Vorgang als abgeschlossen gemeldet.

    Schritt 8:
    Das Titan vom USB-Kabel trennen und starten. Nun erfolgt die normale Neueinrichtung des Phones. Ich habe es irgendwann (beim vielleicht 6. Versuch) nur noch soweit eingerichtet, dass ich Magisk installieren konnte (die ZIP-Datei liegt ja auf der Speicherkarte im Download-Ordner). Wenn man die Magisk-App startet und bei beiden Einträgen steht, dass sie auf dem neuesten Stand sind, hat man das Titan erfolreich gerootet:




    Mit der RootChecker Basic App kann man auch gegenprüfen:



    Schritt 9 (wenn es nicht geklappt hat):

    War die in diesem Vorgang enthaltene Entsperrung des Bootloaders nicht erfolgreich, landet man in einer Bootschleife. Auf dem Display des Titan erscheint das Unihertz-Startlogo und in winziger weißer Schrift (ich brauchte eine Lupe, um sie lesen zu können) eine Fehlermeldung mit dem Hinweis, dass das Gerät in 5 Sekunden bootet. Das wiederholt sich dann endlos. Hier ist die Stelle erreicht, an der man sich entscheiden muss, ob man weiter macht oder den Notausstieg (siehe weiter oben) nutzt.
    Ich habe dann dem Flashvorgang den Weg ebnen müssen, in dem ich per fastboot den Bootloader entsperrt habe (unlock-Befehl). Dann war das Flashen erfolgreich. Warum das so war, kann ich nicht sagen. Vielleicht hatten die Experimente mit den One-Click-Rooting-Apps irgendwo etwas Störendes hinterlassen.

    Nachbetrachtungen:

    Mancher wird fragen: Warum so "umständlich" mit dem Tool Magisk? Es ist der "SafetyNet-Status" (siehe Foto), den Magisk so verwaltet, dass die Sicherheitsprüfung bei der Installation eines OTA-Updates den Rootzustand "nicht bemerkt". Dies ist auch für z. B. Banking-Apps wichtig. Diese verweigern in der Regel auf gerooteten Geräten ihren Dienst. Ich habe es getestet und festgestellt, dass Magisk einen guten Job macht. Meine strenge Banking-App funktioniert hervorragend. Auch Google Protect und der Play-Store haben nicht "gemeckert".
    Ein markanter Punkt für das Wirken von Magisk werden die noch zu erwartenden OTA-Updates von Unihertz einschließlich das Upgrade auf Android 10 sein. Aber selbst, wenn dies nicht funktioniert, lassen sich diese Updates mit dem SP-Flash-Tool installieren. Vorher mit Titanium Backup die Nutzer- und Systemdaten sichern!
    Entsprechend der allgemeinen Update-Politik vieler Smartphoneanbieter ist nach einiger Zeit Schluss mit Updates. Noch ein Grund mehr, dann ein entsperrtes, gerootes Titan für ein Lineage OS oder Sailfish-OS zur Hand zu haben.

    Wenn nach einem Update der Status wieder Unroot ist:

    Nach dem heutigen - 8.4.2020 - Update (EEA_20191205_20200403-1726) war das Titan wieder unrooted. Der gerootete Zustand wurde in dem Prozess nicht moniert (Magisk-Hide Funktion) und lief problemlos durch. Zur Root-Wiederherstellung war einzig notwendig, mit dem SP-FlashTool auschließlich die zum Rooten eingestzte Scatter-Datei, die preloader_g61v71c2k_dfl_eea.bin, die gepatchte boot-verified.img und die recovery-verified.img Dateien zu flashen. diese Dateien habe ich in einem seperaten Ordner gespeichert, so daß alle anderen Dateien aus dem ROM garnicht erst im SP-FlashTool landeten.
    Nach dem Flashen das Titan normal booten und die Magisk-App starten. Sie aktualisiert sich mit beiden Elementen (Magisk und Magisk-Manager) und der der Zustand vor dem Update ist wieder hergestellt.



    Inzwischen habe ich auch den ProductivityTAB von BlackBerry auf dem Titan - aber das wird vielleicht ein neuer Thread.





    Viel Erfolg!
    Gruß Thomas



    Quellen: Wayne Turner, Wayne Turner
    Bildquellen: Eigene Bilder, Wayne Turner, SP-Flash-Tool.com

    Folgt uns auf YouTube, Facebook und Twitter
    Geändert von tommel2 (08.04.2020 um 17:53 Uhr)


    Titan - mit Spuren von BlackBerry...


  2. Top | #2
    Anonymus203052020
    Gast
    Wow
    vielen Dank für die ausführliche Anleitung und deinen Gedanken dazu

    Gesendet von meinem BBB100-2 mit Tapatalk

  3. Top | #3
    Erfahrener Benutzer Avatar von royalblack
    Registriert seit
    30.09.2015
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    4.302
    Modell
    PP black & Future King.1
    Likes bekommen
    0
    Likes gegeben
    0
    Post Thanks / Like
    dieses Productivity Tab ist ja reizvoll.


    So wie das ausschaut, kann man das also als eine Art HUB ansehen?
    BB < Geräte > Nutzer bis zum Zerfall der HW

  4. Top | #4
    Cleaner Avatar von tommel2
    Registriert seit
    29.08.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.491
    Modell
    Titan
    Firmware
    A9, EAA_20191205
    Likes bekommen
    52
    Likes gegeben
    181
    Post Thanks / Like
    Ja, das war mit dem PRIV eingeführt worden. Dort war es andauernd hakelig und erschien, wann es Lust hatte. Auf dem Titan versöhnt es mich von Anfang an durch geschmeidiges Arbeiten!


    Titan - mit Spuren von BlackBerry...


  5. Top | #5
    Benutzer Avatar von DaGo
    Registriert seit
    18.01.2020
    Beiträge
    49
    Modell
    N10+, TITAN... (ex BB)
    Likes bekommen
    0
    Likes gegeben
    0
    Post Thanks / Like
    Rooten ist kein wirkliches Problem.

    Vielmehr kann es für Geräte, die noch reguläre Updates erhalten können, ein Knock Out bedeuten, weil bei jedem Root ggf. ein blinder Counter hochgezählt wird.

    Ich kann nur jedem raten, solange die Finger davon zu lassen, bis sich jemand wie Tommel2 gefunden hat, das Spiel zu wagen und bestätigen kann, dass sich alle nachfolgenden Updates und Upgrades anstandslos einspielen lassen. Da kann man sich leider erst nach Ablauf der Garantiezeit sicher sein.

    Ich habe einige Erfahrung damit und lasse das Rooten deshalb bei frischen Devices, mit denen noch der Sprung in eine höhere Version des OS möglich ist.

    Aber bei dem aktuellen Preis, hat jeder einen Versuch frei.
    Geändert von DaGo (06.04.2020 um 10:19 Uhr)

  6. Top | #6
    Cleaner Avatar von tommel2
    Registriert seit
    29.08.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.491
    Modell
    Titan
    Firmware
    A9, EAA_20191205
    Likes bekommen
    52
    Likes gegeben
    181
    Post Thanks / Like
    Das Update April ist wohl schon (laut Facebook-Gruppe) in der Pipeline, dann schauen wir mal, wie sich das Titan verhält. Ein Titanium Backup liegt bereits auf dem PC und ein Zurück in den gerooteten Zustand sollte auch kein Problem darstellen.
    Eine weitere Option ist auch noch das manuelle Flashen des Updates/Upgrades und nach dem Sprung auf Android10 kommt bekanntermaßen nur noch der eine oder andere Sicherheitspatch.
    Und ja, vom Preis-Leistungsverhältnis her ist das Titan ein dankbares "Bastelprojekt" - so lange es geht, mit dem Blick auf eine "PassPortierung". :-)


    Gesendet von meinem Titan mit Tapatalk


    Titan - mit Spuren von BlackBerry...


  7. Top | #7
    Benutzer Avatar von DaGo
    Registriert seit
    18.01.2020
    Beiträge
    49
    Modell
    N10+, TITAN... (ex BB)
    Likes bekommen
    0
    Likes gegeben
    0
    Post Thanks / Like
    Das ist zwar durchaus möglich, externe ROM´s (als Update) zu flashen.

    Aber einserseits ist man dann dauerhaft auf externe Anbieter angewiesen, die irgendwann die Lust verlieren könnten.
    Andererseits hat die Vergangenheit gezeigt, dass auch schwarze Schafe unter den Anbietern externer ROM´s sind (nicht nur brick, sondern auch Malware möglich).

    Solange es reguläre Updates gibt, vertraue ich lieber auf den Hersteller, auch wenn dieser in China sitzt.
    Danach kommt sowieso CynagenMod / Lineage OS drauf.
    Geändert von DaGo (06.04.2020 um 10:30 Uhr)

  8. Top | #8
    Cleaner Avatar von tommel2
    Registriert seit
    29.08.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.491
    Modell
    Titan
    Firmware
    A9, EAA_20191205
    Likes bekommen
    52
    Likes gegeben
    181
    Post Thanks / Like
    Da habe ich mich schlecht ausgedrückt. Unihertz veröffentlicht auf einem Google-Cloud-Account die einzelnen Updates, so dass man sich dort das jeweils Interessierende downloaden kann. Ich habe sie alle drei (Stand 10.3.) ausprobiert. Hat wunderbar funktioniert und das jeweils offene Update wurde auf dem Titan auch gleich angeboten. Man muss nur die unveränderten Dateien nutzen (boot-verified.img und/oder recover-verified.img) - wenn man ein Titan im Originalzustand haben möchte. Oder mit den gepatchten Dateien weitermachen. Die scatter-Datei ist vom Inhalt auf den Mediatek-Chip ausgerichtet und kann gemeinsam mit den gepatchten Dateien in einem gesonderten Ordner abgelegt bleiben (so mache ich es). Hinter der recovery-verified.img Datei verbirgt sich in meinem Fall die inoffizielle Titan twrp.img Datei nach Umbenennung, so daß ich auch die Möglichkeit hätte, über TWRP zu verfügen.

    Gesendet von meinem Titan mit Tapatalk

    Update:
    Die Firma Mediatek hat eine neue Version ihres SmartPhone-FlashTools veröffentlicht. Hier ist der Downloadlink dazu:
    https://forum.xda-developers.com/gen...-1952-t4083029

    (SP-Flash-Tool-v5.1952-Win.zip)

    Quelle: XDA Developers
    Geändert von tommel2 (18.04.2020 um 21:46 Uhr)


    Titan - mit Spuren von BlackBerry...


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •